Volleyball: Das Schwergewicht schlägt zu

Foto: N. Schlüter
Nach knapp 70 Minuten hieß es 3:0 für die BizepsVolleys. Die 1. Volleyball-Damenmannschaft der SSF Fortuna Bonn konnte sich durch eine gute Leistung einen klaren Heimsieg gegen Cloppenburg und zum Ende der Hinrunde den 2. Tabellenplatz in der 3. Liga sichern.

Der Beginn des ersten Satzes wurde etwas verschlafen. Einige Aufschlagfehler und Unkonzentriertheit brachten die Bonnerinnen in einen Rückstand. Nach einer Auszeit bei einem Stand von 9:12 wurden die Mädels wachgerüttelt. Allen voran sorgte Lisa Derendorf durch starke Aufschläge mit zu 6 direkten Punkten und einem Spielstand von 14:12. Auch durch Spielerwechsel konnte der Gästetrainer keine Wende einfahren und so erarbeiteten sich die Bizepsvolleys Punkt um Punkt einen schlussendlich sicheren ersten Satzgewinn.

Cloppenburg ließ die Köpfe nicht hängen und startete mutig und kämpferisch in den zweiten Satz. Die BizepsVolleys benötigten wieder eine gewisse Zeit, um ins Spiel zu kommen. Erst nach zwei Auszeiten durch Niclas Schlüter bei 2:6 und 8:13 kamen die Mädels aus Bonn wieder zurück. Wieder waren es starke Aufschläge und eine gute Blockarbeit, die die Gäste unter Druck setzten. Die Annahme stand stabil und die eigenen Angriffe landeten wieder zielsicher im Feld der Cloppenburgerinnen. Bis zum Stand von 15:17 wurde sich herangearbeitet, um dann vorbeizuziehen und 25:20 zu gewinnen. In der wichtigen Satzphase passte wieder alles zusammen und nur wenige Angriffe der Gegnerinnen landeten Dank guter Blockarbeit und Abwehr im Feld der Bonnerinnen.

Der dritte Satz startete, wie der letzte endete. Durch eine starke Annahme konnte Julia Röchner alle Angreiferinnen variabel einsetzen, die meistens erfolgreich punkteten. Die Cloppenburgerinnen konnten nur noch selten etwas dagegensetzen. Nach einer Führung von 21:10 schlichen sich einige Eigenfehler ein und ließen die Gegnerinnen noch einmal auf einen Stand von 21:15 herankommen. Nach einer Auszeit fanden die BizepsVolleys wieder zu sich, sodass sie mit einem Spielstand von 25:15 einen ungefährdeten Sieg einfahren konnten.

Die goldene MVP-Medaille für die wichtigste Spielerin des Spiels konnte sich Lisa Derendorf durch einen überzeugenden Auftritt in allen Situationen sichern.

Meret Faller

Zurück